Inhaltsübersicht

sprungmarken_marker_462

Studium der Lebensmittelchemie

Um was geht es im Studium der Lebensmittelchemie?

Im Bachelorstudiums erhältst Du zunächst eine breite Ausbildung in den naturwissenschaftlichen Fächern Chemie, Biologie, Physik und Mathematik. Gut gerüstet mit diesen Grundlagen startest Du dann ab dem vierten Fachsemester so richtig mit den speziellen lebensmittelchemisch-analytischen Vorlesungen, ergänzt durch Mikrobiologie, Toxikologie, Lebensmittelverfahrenstechnik und Lebensmittelrecht. Neben Vorlesungen, Seminaren usw. machen die Laborpraktika einen großen Teil Deines Studienalltags aus. Der Master ist als konsekutiver Studiengang konzipiert und baut auf dem Bachelorstudium Lebensmittelchemie auf. Kenntnisse werden vertieft und erweitert. Das selbständige und wissenschaftliche Arbeiten steht zunehmend im Vordergrund.

Hier eine Übersicht über die Fächer und Module im Bachelor und Master:

BACHELORSTUDIUM

Grundlagen der Chemie und Biologie

  • Biologie
  • Allgemeine Chemie
  • Anorganische und Analytische Chemie
  • Organische Chemie
  • Physikalische Chemie

Grundlagen der Mathematik und Physik

  • Mathematik
  • Physik

Grundlagen der Chemie, Analytik und Technologie der Lebensmittel

  • Lebensmittelchemie, Analytik und Technologie I
  • Lebensmittelchemische Grundpraktika

Vertiefung der Chemie, Analytik und Technologie der Lebensmittel

  • Lebensmittelchemie, Analytik und Technologie II
  • Vertiefungspraktikum Lebensmittelchemie

Grundlagen ergänzender Fachdiziplinen

  • Mikrobiologie und Qualitätsmanagement
  • Toxikologie und Rechtskunde

Überfachliche Qualifikationen

Bachelorarbeit

 

 

MASTERSTUDIUM

Chemie und Technologie der Lebensmittel

  • Chemie der Lebensmittel, Kosmetika, Bedarfsgegenstände und Futtermittel I und II
  • Technologie
  • Lebensmittelrecht

Lebensmittelanalytik

  • Analytik der Lebensmittel, Kosmetika, Bedarfsgegenstände und Futtermittel
  • Praktikum Spezielle Lebensmittelanalytik

Biochemie und Toxikologie

  • Biochemie der Ernährung
  • Allgemeine und Lebensmitteltoxikologie

Vertiefung spezieller Aspekte der Lebensmittelchemie

  • Wahlpflichtmodul 1: F:orschung und Vertiefung: Lebensmittelchemie und Analytik
  • Wahlpflichtmodul 2: Forschung und Vertiefung: Biochemie und Toxikologie
  • Interdisziplinäres Seminar

Überfachliche Qualifikationen

Masterarbeit

 

 

 

 

Was sollte ich für das Studium mitbringen?

Wenn Du Spaß an naturwissenschaftlichen Fächern, insbesondere der Chemie hast, Dich die Themen Lebensmittel, Analytik und Verbraucherschutz begeistern, Du neugierig bist und gerne in interdiziplinären Teams arbeiten möchtest, dann bist Du hier genau richtig! Wichtig ist auch, dass Du gerne im Labor arbeitest, denn Praktika sind ein wesentlicher Teil des Studiums.

 

Wie kann ich mich bewerben?

Die Bewerbung zum Bachelorstudium ist jeweils zum Wintersemester möglich. Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt, es gibt 50 Plätze pro Jahr.

Die Bewerbung erfolgt über das Dialogorienierte Serviceverfahren (DOSV) über hochschulstart.de
Informationen zur Bewerbung findest Du auch auf dem Bewerberportal des KIT.

 

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zum Studium habe?

Neben zahlreichen Infos auf den Websites des KIT kannst Du Dich auch gerne in einem persönlichen Gespräch über das Studium der Lebensmittelchemie informieren. Hier findest Du die Ansprechparter*innen in der Studienberatung.

MINT-Kolleg

Wenn Du Deine Kenntnisse in Mathe, Physik oder Chemie vor Studienbeginn oder während der ersten Semester auffrischen möchtest, bietet das MINT-Kolleg verschiedene Kurse an:

Kurse für Studieninteressierte richten sich an Abiturientinnen und Abiturienten, die sich auf die Anforderungen eines MINT-Studiums (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) vorbereiten wollen. Diese Kurse finden im Sommersemester (Mitte April bis Mitte Juli) statt.

Semesterkurse richten sich an eingeschriebene Studierende in den ersten drei Fachsemestern, die ihre Grundlagenkenntnisse auffrischen und sich auf ausgewählte Vorlesungen, wie z.B. Höhere Mathematik I und II oder Experimentalphysik 1 und 2, vorbereiten wollen.

Berufsbild

Lebensmittelchemiker/-in - Experte/Expertin mit vielfältigen beruflichen Möglichkeiten

Mit der weitgefächerten Grundausbildung in den verschiedenen naturwissenschaftlichen Fächern Chemie, Biologie, Physik und Mathematik sowie der speziellen vertieften Ausbildung in der analytischen Chemie, Mikrobiologie, Biochemie, Lebensmittelverfahrenstechnik und im Lebensmittelrecht bieten sich für Lebensmittelchemiker und Lebensmittelchemikerinnen vielfältige Tätigkeitsfelder an.  Exemplarisch seien hier genannt:

  • amtliche Lebensmittelüberwachung
  • Lebensmittelindustrie, z.B. Qualitätssicherung, Produktentwicklung, Forschung
  • Pharmazeutische Industrie
  • private Labore
  • Hochschulen und Forschungeinrichtungen
  • u.a.

Mediathek

Weitere Infos

1
Flyer

Flyer zum Studiengang Lebensmittelchemie

link
1
LMCh am KIT

Infobroschüre des ZIB

link
1
GDCh-Info-broschüre

Lebensmittelchemiker – Experten für Lebensmittel und Verbraucherschutz

link
1
AG JLC

AG Junge LebensmittelchemikerInnen

link